Endlich ist es so weit! Die WM startet heute und vor uns liegen 4 Wochen Fußball pur. So eine WM ist für jeden etwas ganz Besonderes. Auch für unsere ehemaligen WM-Helden ist eine Teilnahme am Turnier ein absolutes Highlight. Wenn der Tag der Eröffnung gekommen ist, wechseln sich Vorfreude und Aufregung ab. Wie auch bei Timo Hildebrand, der 2006 dabei sein durfte.

Die ganze Welt schaut morgen zu, wenn wir spielen. Es geht nicht nur um einen Sieg, sondern um viel mehr. Morgen fängt nicht irgendeine WM an, sondern die bei uns daheim. Hoffentlich starten wir mit einem Sieg. Hoffentlich begeistern wir unsere Fans. Hoffentlich können wir ihnen den Titel schenken, auf den sie schon so lange warten. Ich gehöre zu den besten 23 Spielern meines Landes. Wahnsinn. Wer malt sich schon aus, einmal im eigenen Land Weltmeister werden zu können?

Du denkst an jedem Spieltag morgens sofort: Heute zählt’s. Aber am 9. Juni 2006 war alles ein bisschen anders. So viele Menschen laufen dir über den Weg und du siehst ihnen an, wie sehr sie sich auf diese WM freuen. Das ganze Land war euphorisiert, so eine Stimmung habe ich noch nie erlebt. Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein, 82 Millionen wollen uns spielen und siegen sehen. Das gesamte Hotelpersonal steht zum Spalier bereit, unser Bus wird auf der Fahrt zum Stadion von Fans begleitet. Spätestens da realisierst du: Das ist kein normales Spiel, das ist WM. Wir haben diesem Turnier alles untergeordnet. Jeder gibt alles für den gemeinsamen Traum, pusht sich und die anderen. Kein Blatt hätte zwischen uns gepasst.

Timo Hildebrand und Oliver Kahn

Zusammenhalt für das große Ziel. © Imago

So gigantisch die Atmosphäre war, den Druck habe ich mit jeder Minute deutlicher gespürt. Kurz vor der Ankunft in der Allianz Arena war er dann unermesslich groß. Ich wusste: Jeder erwartet das ganz Große von uns. Du willst dein Land stolz machen und niemanden enttäuschen. Ich hätte das erste Spiel wegen meinem Rücken nicht spielen können. Die Schmerzen aber merkst du kaum noch, wenn du dann ins Stadion kommst.

Alles war vorbereitet. In unserer Kabine lag alles bereit, Jürgen Klinsmann hat uns ein letztes Mal eingeschworen. Draußen war die Arena bis auf den letzten Platz gefüllt, Millionen Menschen auf den Fanmeilen und vor den Fernsehern, jeder schaute nur auf uns. Der Druck stieg ins Unermessliche, als wir in die vielen erwartungsvollen Gesichter geblickt haben. Jeder war so stolz darauf, Deutscher zu sein. Diese enorme Begeisterung ist sofort auf uns übergeschwappt.

Die Nationalhymne ist jedes Mal etwas Besonderes. An diesem Abend aber war das Gefühl ganz anders. Wenn du dich umschaust und siehst, was den Fans diese WM bedeutet, fühlst du, wieso du Fußball spielst. Dann fällt nach nur wenigen Minuten das 1:0. Besser hätte man das Drehbuch einfach nicht schreiben können. Am Vorabend bin ich mit Philipp noch zusammengesessen. Vor jedem Spiel haben wir uns im Hotelzimmer getroffen und ein Best-Of Video von Michael Jordan angeschaut. Nur am Abend vor unserem Halbfinal-Aus gegen Italien haben wir auf unser Ritual verzichtet…

Timo Hildebrand und Philipp Lahm feiern sein Tor.

Ausnahmezustand. Mein Kumpel Philipp Lahm trifft und allen fällt ein Stein vom Herzen. ©Imago

Nicht nur die Zuschauer, auch wir Ersatzspieler sind im Moment des Tores vor Freude ausgeflippt. Der ganze Druck ist von uns abgefallen, obwohl ja erst wenige Minuten gespielt waren. Ganz Deutschland hat dieser Weltmeisterschaft entgegengefiebert und sich diesen Sieg gewünscht. Natürlich wussten wir, wie hoch die Erwartungen waren und wie groß die Vorfreude sein muss. Aber trotzdem waren wir geplättet von der Atmosphäre um uns herum. Ich habe mir gewünscht, dass wir diese Euphorie haben würden, erwarten konnte man das in dem überragenden Ausmaß nicht.

Nach unserem Sieg gegen Costa Rica waren wir alle erleichtert. Wir haben einen Auftakt geschafft, den alle herbeigesehnt hatten. Eine Weltmeisterschaft ist für jeden Fußballfan das Größte, für Fans und für uns Spieler. Wenn du spürst, dass dein Land hinter dir und deinem großen Traum steht, schläfst du besser ein, als noch am Tag zuvor. Unsere Aufregung und Ungewissheit war verschwunden.

Deutschland feiert die DFB-Elf

Unvergleichliche Euphorie die wir entfacht hatten. ©Imago

Dieser allererste WM-Tag ist geprägt von Anspannung und Vorfreude. Nach dem Spiel merkst du: Es hat angefangen. Wir sind mittendrin in der Mission Weltmeister werden. Trotzdem aber bleibst du fokussiert, weil du weißt, welche Aufgaben noch auf dich warten. Eine WM bietet dir die gesamte Bandbreite an Emotionen, die nur irgendwie möglich sind. Und es war mir eine große Ehre, dabei gewesen zu sein!

EndlichWM-Helden
28. Mai 2018

Endlich

Stell dir vor, deine Mannschaft feiert den größten, wichtigsten und schönsten Titel, den es zu gewinnen gibt. Eigentlich wärst du jetzt Teil dieser Mannschaft und würdest den Triumpf auskosten bis…
AllgemeinMusterprofiWM-Helden
24. Mai 2018

Musterprofi

Es war ein Dreiergespann, das sich jeden Morgen zur Arbeit aufmachte. Vater Hermann war Trainer, die Söhne Mats und Jonas trainierten in ihren Jugendteams. Irgendwann wollten sie alle drei zusammen…
RaketenstartWM-Helden
6. Juni 2018

Raketenstart

Helmut Rahn musste aus dem Hintergrund schießen, um unseren ersten Titel zu feiern. Gerd Müller musste sich um sich selbst drehen, damit wir zum zweiten Mal Weltmeister wurden. Jürgen Klinsmann…